Die Trends des Low Carb und Vegan eröffnen in der Küche so viele neue Wege und Möglichkeiten, die mir vorher nicht zugänglich waren.
Pizza kenne ich nur mit Hefeteig oder einem ganz simplen Mehlgemisch.
Dass der Boden auch kreativ zusammengemixt werden kann, aus Zutaten, die ich nie mit einem Pizzaboden in Zusammenhang gebracht hätte, inspirierte mich das Rezept umgehend nach zu kochen.

Hier gibts das Rezept für eine sehr gelungene und leckere Pizzaalternative. Vegan und mit vielen guten Zutaten für das clean eating, einfach nachzumachen.

Aus dem Buch „Gutes Karma Food“ bereitete ich die Pizza auf Seite 105.

Das sind die Zutaten:

Für den Boden:
50 getrocknete Tomaten
120g Leinsamen
70g Sonnenblumenkerne
70g Mandeln
40g Tomatenmark
1 Prise Cayennepfeffer
1/2 TL getrockneter Thymian
4 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer

Für den Belag:
1 Avocado
1 EL Zitronensaft
1/2 Paprika
4 Kirschtomaten
1 Handvoll Rucola
2 EL Oliven
Salz & Pfeffer

Das Topping:
Körnermischung

Und so geht die Zubereitung

  1. Die getrockneten Tomaten in heißem Wasser für 10 Minuten einweichen lassen und danach mit 50 ml frischem Wasser pürieren.
  2. Backofen vorheizen: 150°C Ober- Unterhitze.
  3. Die Leinsamen, Sonnenblumenkerne und Mandeln mit dem Mixer zerkleinern und anschließend mit Tomatenmark, Gewürze und Olivenöl zusammen mixen.
    Mit den Händen zu einer festen Masse durchkneten (nach Bedarf 4-6 EL Wasser hinzugeben).
  4. Backblech mit Backpapier auslegen.
  5. Teigmasse in bevorzugte Form bringen. Mit Tomatencreme bestreichen.
  6. Ca. 30 Minuten backen und gut auskühlen lassen.
  7. Avocado mit dem Zitronensaft pürieren und auf den Boden streichen. Paprika, Tomaten und Salat waschen und schnipseln und auf die Pizza streuseln.
  8. Das Topping bildet dann die Körnermischung und wenn gewünscht die Oliven.

Für mich war diese Pizza eine Erleuchtung. Hätte mich, wie meine Mutter zu sagen pflegt, „reinlegen“ können.
Also gerne nachmachen und eine andere Art der Pizza genießen.

Guten Appetit.

Comments are closed.